ImproChor

Das Jahr improvisatorisch durchstreifen und ausloten, festgefahrene Strukturen und Vorgaben verlassen und sich in den Fluss und die Vielfalt der Improvisationsmöglichkeiten einlassen, sind Ideen für diese Abende. Dabei entstehen wunderbare Klänge, die inspirieren, berühren und lange nachklingen...

  • Termine 2017: 15. Mai, 12. Juni, 11. September, 23. Oktober, 13. November, 11. Dezember

  • Zeit: jeweils von 19.30 - 21. Uhr

  • Ort: Chorwerkstatt Sareitz Nr. 4

  • Kosten: 10,00 € pro Abend

 

29. Mai, 30. Mai, 31. Mai, 01. Juni

jeweils von 17.00 - 18.00 Uhr

Chorimprovisationen im Klangraum

zum Mitmachen und Zuhören

mit Evelyn Hartmann

Hutkasse

Evelyn Hartmann

29. Mai um 19.30 Uhr

Urmas Sisask

12 Gesänge aus dem Gloria Patri

12 Sternkreiszeichen für Klavier

Kammerchor Wendland

Sternenhimmel

Chor- und Klaviermusik des estnischen Komponisten Urmas Sisask

Leitung Evelyn Hartmann, Klavier Achim Oerter

Der Kammerchor Wendland präsentiert an diesem außergewöhnlichen Konzertabend ein spannendes Konzertprogramm: Zwei Werke eines der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten Estlands, Urmas Sisask (geb. 1960) kommen zur Aufführung. Gloria Patri und Zodiak.

Ende der 80er Jahre studierte Sisask das Sonnensystem und arbeitete theoretische Schallwerte für die Rotationen von Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun u. Pluto aus, die die von ihm so genannte „planetarische Skala“enthielt. Dies führte zu einer Reduktion auf 5 Töne: C,D,F,G,A. Zu seiner Überraschung entdeckte er, dass diese Skala zu der modernen japanischen kumayoshi-Musik passte. Er empfand es als symbolisch, dass ihm fast zur gleichen Zeit ein katholisches Gebetsbuch mit lateinischen Texten übergeben wurde. 1988 vollendete Sisask ein Werk, das 24 religiöse Gesänge für gemischten Chor, Kammerchor oder Quartett enthält und den umfassenden Namen „GLORIA PATRI“ als Titel erhielt. Alle diese Lieder basieren auf der kumayoshi Musik Japans.

Mit Zodiak schuf Sisask einen ebenfalls durch die Astronomie und den Lauf der Tierkreiszeichen inspirierten zwölfteiligen Klavierzyklus, dem er auch die „planetarische Skala“ zugrunde legte. So wird an diesem Abend ein Dialog zwischen Chormusik und Klaviermusik entstehen.

Den Klavierzyklus interpretiert Achim Oerter. Oerter (geb. 1963) studierte Klavier an der Hochschule der Künste in Berlin und verfügt über eine breite Erfahrung als Solist sowie in Kammermusikensembles. Sein musikalisches Repertoire umfasst Werke der klassischen Klaviermusik, der Jazzimprovisation und der freien Improvisation. Mit der Freien Bühne Wendland trat er als Theatermusiker im Wendland und in Lüneburg auf.

10/8 €

Mehr Infos unter: http://kammerchor-wendland.de

03. - 14. Juli 2017

Dozentin für Chorleitung - KMF SChlüchtern

01. - 08. September 2017

Dozentin für Chorleitung - KMF SChlüchtern

Aktuelles
<table><tr><td> <h1>Zusammenfassung: Dannenberg ! Kantorei ()</h1> <h3></h3> <p>Evelyn Hartmann - Dirigentin, Dozentin, Kantorin</p> <br> <a href="http://www.immo-la.de/Impressum/impressum.php"> &amp; </a><br>